Teamentwicklung

Bus

 

Schafft es ein Team in kurzer Zeit eine Brücke zu bauen, die begehbar ist und so hoch, dass ein VW-Bus darunter durchfahren kann?
In einem zweitägigen Seminar zur Team- und Führungsentwicklung wurde das Team durch verschiedene einfachere und schwierigere Aufgaben an dieses grosse Projekt herangeführt:
•    Eine knifflige Aufgabe lösen ohne dabei sprechen zu dürfen
•    Ein Biwak für eine Übernachtung bauen
•    Auf dem Feuer kochen
•    Wände hoch klettern

Und wo können z.B. Parallelen zwischen Klettern und Führung gezogen werden? Stellen Sie sich vor, Sie sind mitten in einer Felswand, der potentielle Fall wird nur durch ein Kletterseil gesichert, das von einem Kollegen gehalten wird. Wem oder was müssen Sie in einer solchen Situation am meisten vertrauen? Den eigenen Fähigkeiten, dem Material oder dem Partner, der Sie sichert? Darüber zu sprechen oder etwas zu lesen ist das Eine, selber in der Wand zu sein und die Angst zu verspüren, stürzen zu können, ist etwas ganz Anderes.
Welche Parallelen können wir daraus zum beruflichen Alltag ableiten?
Auch bei der Arbeit vertrauen wir auf die eigenen Führungskompetenzen, sowie auf die Fähigkeiten und die Unterstützung der Kollegen/Kolleginnen. Zudem sollten wir wissen, was die betrieblichen Rahmenbedingungen leisten können (gleich wie z.B bei den Kletterutensilien). Bei welchem dieser drei Elemente sind Sie am meisten herausgefordert zu vertrauen? Sich selber, den Kollegen/Kolleginnen oder den Rahmenbedingungen?

Und wie sieht es beim Bau der Brücke aus? Gibt es eine Zuteilung von Rollen, werden alle vom Team in den Bau miteinbezogen, kann der vorgegebene Abgabetermin eingehalten werden? Solche Beobachtungen bieten viel Potential zur Reflexion und um die Zusammenarbeit weiter zu verfeinern.

Wenn Sie wissen möchten, wie Ihr Team mit solchen Herausforderungen umgeht, dann kontaktieren Sie mich.

 

Freundliche Grüsse
Marco Fontanelli
plan b beratung